Return of the TV Guide

Das Ende des letztes Jahres markierte auch das – vorübergehende – Ende meiner allwöchentlichen TV Tipps. Ich weiß gar nicht, wieso ich überhaupt aufgehört hatte, jedenfalls geht es nun wieder los – und zwar in aufgemotzter Form! Für die kommende Woche gibt’s als Vorgeschmack bereits einen kleinen Ausblick wie das ganze künftig aussehen wird, ab nächster Woche dann mit mehr Filmen.

Montag, 21.4.: Bottle Rocket (6.40 Uhr, Pro7)

Wer sich noch nicht vollends mit der Unvermeidlichkeit des Montags anfreunden möchte, dem sei frühmorgens das Regiedebüt von Wes Anderson ans Herz gelegt. Das Drehbuch hat selbiger übrigens gemeinsam mit Owen Wilson geschrieben, der wiederum zusammen mit Bruder Luke die Hauptrolle in dem Film spielt.

[youtube width=“500″ height=“394″]http://www.youtube.com/watch?v=_twg7Jj_mqQ[/youtube]


Montag, 21.4.: L.A. Confidential (22.15 Uhr, ZDF)

Hierzu muss ich eigentlich nicht viel schreiben. In meinen Augen einer der besten Filme aller Zeiten mit einem bis in die kleinste Nebenrolle überragenden Cast. Pflichtprogramm.

[youtube width=“500″ height=“394″]http://www.youtube.com/watch?v=KT7aFLAS4ZI[/youtube]

Donnerstag, 24.4.: Der Pirat von Shantung (23.50 Uhr, Das Vierte)

Die Shaw-Studios hatten ja in den 70ern einen immensen Output und demzufolge war da auch einiger Mist dabei. Der Pirat von Shantung, eine Art Scarface des Ostens, zählt allerdings zu den absoluten Klassikern der Ära. Eine Eastern-Perle!

[youtube width=“500″ height=“394″]http://www.youtube.com/watch?v=i32e2Q-JrKY[/youtube]

Freitag, 25.4.: El Topo (23.30 Uhr, Arte)

Alexander Jodorowsky. Wem dieser Name ein Begriff ist, der weiß höchstwahrscheinlich auch um die Genialität dieses Filmes. Allen anderen empfehle ich dieses Meisterwerk, wenn sie Interesse an einem sinneberauschenden, surrealistischen Filmerlebnis haben – oder sich am Freitag Abend ohnehin zudröhnen wollten.

[youtube width=“500″ height=“394″]http://www.youtube.com/watch?v=dQaBq1gX_9E[/youtube]

Donnerstag, 25.4.: Deathwatch (0.30 Uhr, Pro7)

Moderner Horror fernab von Teenieslasher oder Totrtureporn. Hier wird der Grusel beim Zuschauer nicht durch plakatives Ausweiden junger Backpacker, sondern auf psychologischer Ebene erzeugt. Eine hohe atmosphärische Dichte sorgt von der ersten Minute an für Spannung sorgt und ein stetes unbehagliches Gefühl.

[youtube width=“500″ height=“394″]http://www.youtube.com/watch?v=Jhv_8DiEqNE[/youtube]

Freitag, 25.4.: The Holy Mountain (3.00 Uhr, Arte)

Jododorwsky, die Zweite. Ein weiterer Meilenstein des Experimentalfilms, der El Topo in Sachen Bildgewalt in nichts nachsteht. Vielleicht sogar unmöglich, beide Werke an einem Abend in vollem Umfang erleben zu können.

[youtube width=“500″ height=“394″]http://www.youtube.com/watch?v=NqObQa20ayY[/youtube]

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten