Kabel Deutschland kuschelt mit der GEZ

Ein Arbeitskollege erzählte mir vorhin, ihm flatterte jüngst ein Brief von der GEZ ins Haus, in dem sie ihn fragten, wieso er denn keine Rundfunkgebühren zahle. Immerhin habe er doch einen Kabelanschluss. Ein aufgebrachter Anruf bei Kabel Deutschland führte zu folgender kleinlauten Aussage:

„Ja, ähm, wissen Sie, äh, wir haben da, mh, ja, so eine, äh, Kooperation mit der GEZ.“

Wie bitte?! Zwar hat sich Kabel Deutschland bei ihm entschuldigt und die GEZ sogar einen weiteren Brief geschickt, in welchem sie ihr Vorgehen bedauert und von einer erneuten Zahlungsaufforderung absieht, aber dennoch: Geht’s noch?!

Ich rege mich gerade so sehr auf, dass ich ernsthaft in Erwägung ziehe, meinen Kabelanschluss umgehend zu kündigen, und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Gefallen finde ich an diesem Gedanken. Denn es gibt ja durchaus eine feine Alternative: Zattoo. Mit dem dortigen Senderangebot hätte ich 15 meiner dieswöchigen 22 TV Tipps anschauen können und von den übrigen 7 besitze ich 6 ohnehin auf DVD.

Die einzigen Sender, die ich vermissen würde, wären Kabel 1, Pro7 und Sat.1, die beiden letzten hauptsächlich wegen UEFA Cup und Champions Leauge Übertragungen. Dennoch bin ich eventuell geneigt, dieses Opfer zu bringen, denn diese unverschämten Vorgehensweisen sind doch mehr als bedenklich…

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

2 Kommentare

  1. tom 28. Mai 2008

    gut zu wissen, da wir das auch mal vor hatten, aber ich muss sagen, „ich hätts mir auch gedacht“ bzw nicht gewundert wenn die gfk dann schreibt. gibts ne bessere quelle …

  2. matze 29. Mai 2008

    tjoa, wundern braucht man sich im unserem staat eh bald über gar nix mehr wenn das so weiter geht…

Antworten