Die besten Alben des Jahres 2008: Platz 11-15

Platz 15: The Last Shadow Puppets – The Age Of The Understatement

Wenn eine „Indie-Band“ den Soundtrack für einen Sergio Leone Western beisteuern würde, es müsste klingen wie das Debüt der Last Shadow Puppets. Alex Tuner wirkt mit seinen (damals) 22 Jahren schon so unglaublich abgeklärt, als wäre es nur logisch, dass alles was er anfasst automatisch zu Gold wird. Auch sein Partner Miles Kane soll hier nicht ohne Lob bleiben, und gemeinsam liefern die beiden ein Album mit einer derartigen Nonchalance ab, dass es fast schon unverschämt ist.

„Standing Next To Me“

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_8YRx47oylM[/youtube]

MySpace / Hype

Platz 14: Ladyhawke – Ladyhawke

Und es geht munter weiter mit den Achtzigern. Pip Brown aus Neuseeland liefert unter ihrem Pseudonym Ladyhawke ein Album mit lupenreinem 80s-Pop ab. Wer dahinter nun Einfallslosigkeit vermutet liegt falsch, denn der eigene Stempel der 27-Jährigen ist durchaus erkennbar. Zuviel Cheesiness wird ebenfalls gekonnt vermieden, stattdessen gibt es qualititaiv hochwertigen Pop mit süßer Stimme und hohem Ohrwurmpotential.

„My Delirium“

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LVnUwWRteaQ[/youtube]

MySpace / Hype

Platz 13: Foals – Antidotes

An Selbstbewusstsein mangelt es einer Band nicht, wenn sie ihre ersten beiden – hoch gelobten – Singles nicht mit auf das Debütalbum packt. Die Kritiker waren dennoch überwiegend begeistert, doch der ganz große Wurf ist den Foals mit Antidotes nicht gelungen. Mal abwarten, was Album Nummer 2 zu bieten haben wird.

„Ballons“

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ndLw8EU6SLo[/youtube]

MySpace / Hype

Platz 12: Metronomy – Nights Out

Nights Out. Ein perfekter Titel für das Album für einen perfekten Start ins Wochenende. Man kann beim Hören nicht anders als mit dem Fuß zu wippen und sich zu fragen: „Wie lange eigentlich noch bis Freitag?“

„Heartbreaker“

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=MsduHmjQlgI[/youtube]

MySpace / Hype

Platz 11: The Kills – Midnight Boom

Alison Mosshart und Jamie Hince aka VV und Hotel aka The Kills sind unbestreitbar zwei ziemlich coole Säue. Gewohnt sexy zelebrieren sie auch auf „Midnight Boom“ minmalistische Vorstellung von Rock’n’Roll und ich lehne mich vermutlich gar nicht mal so weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dies ist ihr bislang bestes Album. I want you to be crazy ‚cos you’re boring baby when you’re straight!

„Tape Song“

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=qdeWQIM1FgY[/youtube]

MySpace / Hype

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten