Sunday Trailer Roundup

Puh. Da hat sich ganz schön was angesammelt in den letzten Tagen (bzw. Wochen) daher haue ich die ganzen Trailer nun einfach mal als einen einzigen Riesenbeitrag raus. Die Filme:

Und los!

Adam
Was meinen Filmgeschmack angeht, halte ich es ja eigentlich mit John Waters. Allerdings wird dann vermutlich bald ein neues Genre benötigt, denn bei Romantic Comedies kommen mir sofort dutzende auf Zelluloid gebannte Abscheulichkeiten in den Sinn, von denen keine auch nur annähernd dem ähnelt, was es im Trailer zu dem Sundance Erfolg sehen gibt.


(via)

Antichrist
Da freut sich das Arthouse-Herz: ein neuer Lars von Trier Streifen. Der Trailer ist schön düster und Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg als kriselndes Ehepaar machen ebenfalls einen guten Eindruck. Wird definitiv angeschaut!


(via)

Deliver Us From Evil
Ole Bornedal liefert mit „Just Another Love Story“ einen der besten Beiträge zum letztjährigen Fantasy Filmfest ab (seinen zweiten Beitrag „The Substitute“ fand ich hingegen nur mäßig). Auch im Trailer zu seinem neusten Film „Deliver Us From Evil“ werden wieder härtere Saiten aufgezogen, und das ganze sieht äußerst vielversprechend aus.


(via)

District 9
Bis vor kurzem hatte ich noch nie von dem interessanten Sci-Fi-Film gehört, obwohl dieser immerhin von Peter Jackson produziert wird. Könnte für neuen Wind in dem doch eher auf der Stelle tretenden Genre sorgen und der Dokumentationsstil des Teasers gefällt mir ganz gut. Den Kurzfilm „Alive in Joburg“ auf welchem „District 9“ lose basiert gibt es übrigens ebenfalls bei TrailerAddict.


(via)

Doghouse
Fun-Splatter (gibt’s dafür eigentlich ne besser klingende Bezeichnung?) aus UK konnte in den vergangenen Jahren ja mehrfach überzeugen. Wenn man dann noch bedenkt, dass ich Jakes Wests letzten Film „Evil Aliens“ extrem komisch fand, sollte auch „Doghouse“ bei mir für viel herzhaftes Gelächter sorgen.


(via)

Give ‚em Hell Malone
Nachdem es lange Zeit nur ein Reel aus unfertigen Szenen gab, ist nun ein offizieller Trailer zu dem Noir-Streifen mit Thomas Jane und Ving Rhames erschienen. Wirkt stellenweise ein bisschen sehr formelhaft, aber das bringt das Genre natürlich auch ein Stück weit mit sich.


(via)

Interview Project
Hierbei handelt es sich nicht um einen Film, sondern um eine Dokumentation in Episodenform von keinem geringeren als David Lynch. Dessen Vorliebe für das oftmals abgründige Klein- und Vorstadt leben ist hinlänglich bekannt und die Einwohner solcher Städtchen sind auch das Subjekt seines Projekts: „Interview Project is a road trip where people have been found and interviewed. […] It is so fascinating to look and listen to people. […] It’s something that’s human and you can’t stay away from it.“ Insgesamt soll es 120 (!) kostenlose Episoden geben und los geht das ganze am 1. Juni. Dem Interview Project kann man auch bei Twitter folgen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=6VkFNH13E54[/youtube]

(via)

Merantau
Der erste indonesische Martial-Arts Film seit fast einem Vierteljahrhundert erinnert sehr an Ong-Bak, was aber nicht unbedingt etwas schlechtes sein muss.

[vimeo]http://vimeo.com/4439506[/vimeo]

(via)

Ne te retourne pas
Monica Belluci und Sophie Marceau spielen nicht nur im selben Film sondern offenbar auch noch dieselbe Person! Lost Highway, anyone? Passenderweise gibt es daher auch zwei Teaser, beide allerdings ohne Untertitel, daher hier noch eine Filmbeschreibung:

Jeanne a writer, married, with two children – starts to see unsettling changes in her home. Her body is beginning to change. No one around her seems to notice. Her family dismisses these fears as the result of the stress of having to finish her next book, but Jeanne realizes that something far deeper, far more disturbing is taking place. A photograph at her mother’s house sends her in search of a woman in Italy. Here, transformed into another woman, RosaMaria, she will discover the strange secret of her true identity.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=KgjmpDsP9Yo[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=daEonn0fUv4[/youtube]

(via)

Tetro
Der neue Film von Altmeister Francis Ford Coppola ist in schwarz-weiß gefilmt und das Familiendrama sollte für den geneigten Filmfan trotz des Flops „Youth Without Youth“ von vor zwei Jahren Pflichtprogramm sein. Bei Apple lässt sich schonmal die Eröffnungsszene goutieren.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XJ_XTIsMKig[/youtube]

(via)

Vengeance
Johnnie To ist Garant für spannungs- und actiongeladenes Kino aus Hong Kong. Auch sein neustes Werk, der Rache-Thriller „Vengeance“, scheint da keine Ausnahme zu sein. Unten findet ihr bereits den zweiten Trailer, für den ersten bitte hier entlang.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_kHndrsfGZA[/youtube]

(via)

Whatever Works
Drehbuch und Regie: Woody Allen. In den Hauptrollen: Larry David als Woody Allen und Rachel Evan Wood als Scarlett Johansson. Oder so.


(via)

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

0 Kommentare

Antworten