Musikvideo + MP3: Yes Giantess – The Ruins

Mit exzessivem Einsatz von Keyboards und Synthesizern kann man mir ja meistens eine Freude bereiten; das gilt auch für Yes Giantess. Interessanterweise berschreibt ihr Label Neon Gold, die den Song auch verschenken, die neue Single „The Ruins“ als Gegenpol zur ersten DoppelA-Seite, nämlich „all dark, brooding synths and massive rumbling bass riffs“ statt einer weiteren „bro-pop party anthem“. Nunja, ich finde den Cheesiness-Faktor jedenfalls immer noch angenehm hoch.

(via DISCOATTACK)

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten