Cinematze Reloaded

Es ist vollbracht! Das Redesign von Cinematze.de ist abgeschlossen und die Seite ist zurück online. Doch wozu das Ganze? Please allow me to explain…

Auslöser war dieser Tweet, den der gute Eay Anfang des Jahres gepostet hatte:

Mir wurde bewusst, dass dieser kommentierte Linkdump, zu dem mein Blog geworden war, nicht mehr viel mit der ursprünglichen Idee eines Filmblogs gemein hatte. Gleichzeitig wollte ich mich allerdings nicht gänzlich auf das Thema „Film“ beschränken, denn dazu schreibe ich zu gerne auch über meine weiteren Interessen.

Also habe ich mich hingesetzt und mir angeschaut, welche Themen bislang Cinematze.de dominierten. Dabei wurde recht schnell klar, dass „Musik“ neben „Film“ hier die zweite Hauptrolle spielt. Seit längerem reizte mich schon der Gedanke, die Seite im Magazin-Stil aufzuziehen, und so packte ich die Gelegenheit beim Schopfe. Resultat sind das neue Design sowie die Fokussierung auf „Movies & Music“ wie der Header so schön angeberisch verkündet.

Geplant sind neben den üblichen Trailern, Postern, Musikvideos, Downloadempfehlungen, usw. jede Menge selbst erstellte Inhalte, was zunächst nach einem erheblichen Mehraufwand an Arbeit aussah. Doch bereits in den ersten anderthalb Wochen habe ich festgestellt, dass ich durch die thematische Einschränkung viel weniger Zeit in meinem Feedreader verbringe und die so gewonnene Zeit zum Produzieren von Inhalten nutzen kann.

Noch kurz zu den technischen Eigenheiten des neuen Layouts. Es gibt keine Navigation für ältere Beiträge auf der Startseite, doch ich denke, die Kategorien und das Archiv in der Sidebar sollten zu diesem Zweck ausreichen. Stichwort ältere Beiträge: Da das Theme mit Auszügen und Vorschaubildern arbeitet, sehen alle Einträge die vor 2010 erstellt wurden teilweise etwas abenteuerlich aus, die Inhalte sind aber spätestens auf der jeweiligen Beitragsseite weiterhin gut zu lesen. Im Header finden sich Links zu TV Guide und Podcast, diese werden hoffentlich bald Inhalte aufweisen.

In Sachen „Social Media“ gibt es ebenfalls zwei Neuerungen. Zum einen findet Ihr unter jedem Beitrag drei Buttons um ihn via Twitter und Facebook zu verteilen, oder ihn bei Delicious zu bookmarken. Außerdem habe ich nun auch so eine schicke Facebook-Seite wie die ganzen coolen Kids: Cinematze.de on Facebook! (Für tägliche Webfunde habe ich mein Tumblelog reaktiviert, darauf hatte ja schon hingewiesen.)

So, und nun genug erklärt, ab jetzt gibt’s wieder Futter. Möglicherweise nicht alles ganz so schnell wie ich es mir wünschen würde, da die Seite auch an manchen Stellen noch drückt und gepflegt werden will. Also bear with me!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

7 Kommentare

  1. Nicolai 16. Februar 2010

    Nice. Heißer Scheiß das Ganze. But, Buttons am Ende des Artikels sind bei mir noch“?“.

  2. Matze 16. Februar 2010 — Autor der Seiten

    @Nicolai: Hoppla, die Links haben noch auf „localhost“ verwiesen… Danke für Lob und Hinweis! 🙂

  3. Chris 16. Februar 2010

    Styler! Ich mag’s! Sieht juut aus! Weitermachen! 😉

  4. Matze 16. Februar 2010 — Autor der Seiten

    @Chris: Und nochmals danke 🙂

  5. Thang 16. Februar 2010

    Very, very nice shit, Bro! 😉

  6. Anna 19. Februar 2010

    Auch von mir nochmal: Geiler Scheiß!
    I like it very und so.
    Und der Ansatz dahinter (immer nur diese „ewigen“ Verlinkungen von anderen Seiten etc. – weg damit!) gefällt ebenso.

  7. Eay 22. Februar 2010

    So: gefällt mir ausgesprochen gut. Der Magazincharakter passt zu Cinematze.

    Toll natürlich auch, dass du dir wie ich besagten Tweet zum Vorsatz nehmen willst, wenngleich ich mir momentan zugestehen muss, dass da bei mir noch nicht allzu viel passiert ist. Aber was soll’s, gehst du halt mit gutem Beispiel voran! 😉

Antworten