Kurzfilm-Projekt: Parallel Lines

„Five short films. Five genres. Five of RSA’s hottest directors. One unifying piece of dialogue.“ – So lautet die Prämisse des Projekts „Parallel Lines“, einer Zusammenarbeit zwischen Philips Cinema und Ridley Scott Associates (Ridley Scotts Produktionsfirma für Werbefilme). Das Ergebnis sind fünf in der Tat höchst unterschiedliche Kurzfilme, deren einzige Gemeinsamkeit folgender vorgegebener Text  ist:

What is that?

It’s a unicorn.

Never seen one up close before.

Beautiful.

Get away, get away.

I’m sorry.

Alle fünf Filme wurden technisch sehr anspruchsvoll umgesetzt und wissen auch in Sachen Story fast durchweg zu überzeugen (Ein sechster wird derzeit übrigens mittels eines Wettbewerbs bei YouTube ermittelt). Nachfolgend habe ich alle Filme eingebettet, empfehle allerdings dringend das Betrachten direkt bei YouTube in Vollbild und HD:

„El Secreto de Mateo“ von Greg Fay

„The Gift“ von Erik Rinsch

„The Hunt“ von Jake Scott

„Jun and the Hidden Skies“ von Hi-Sim

„Dark Room“ von Johnny Hardstaff

UPDATE: Alle fünf Filme samt Making-of werden kommende Woche auch im Rahmen der re:publica gezeigt. Für nähere Infos den Kommentar von Lukas auschecken.

(via /Film)

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

4 Kommentare

  1. Lukas Adda 9. April 2010

    Alle fünf Filme sowie das Making-of werden auf der re:publica am 14. April um 18 Uhr auf geführt 😉

    http://re-publica.de/10/2010/03/24/philips-zeigt-parallel-lines-auf-der-republica/

    Plätze auf der Gästeliste noch frei.

    Weiter Infos auch bei mir: http://twitter.com/lukasch

    Grüße und einen schönen Tag,
    Lukas

  2. Matze 9. April 2010 — Autor der Seiten

    Ah, danke für die Erinnerung. Hatte ich auch gelesen, dann aber irgendwie vergessen es zu erwähnen. Hab den Beitrag mal geupdatet 🙂

  3. Gilly 16. April 2010

    Jetzt bin ich natürlich noch auf den sechsten (und letzten?) Teil gespannt.

  4. Matze 21. April 2010 — Autor der Seiten

    @Gilly: Joa, die Messlatte liegt ja recht hoch, mal sehen was der Wettbewerb an kreativem Output so alles zu Tage fördert (hoffentlich wird nicht nur der Gewinner veröffentlicht).

Antworten