Neue Musikvideos zum Wochenende #10

Hooray, Jubiläumsausgabe! Auch, wenn heute eigentlich erst Donnerstag ist. Mit dabei sind Videos von Adam Kesher, The Chemical Brothers, Chromeo, Get Cape. Wear Cape. Fly, LBCK und The Hundred in the Hands sowie ein Stream des brandneuen Mayer Hawthorne Tracks.

Adam Kesher – Hundred Yeas Later
Adam Kesher liefern zwar schon seit Jahren beständig gute Tracks und haben neben diversen EPs auch schon ein Album veröffentlicht, der Durchbruch wollte den Franzosen aber nicht so wirklich gelingen. Mit einem neuen Album in den Startlöchern, bei dem sich für die Produktion die namhaften Brüder Dave 1 (Chromeo) und A-Trak verantwortlich zeichnen, könnte sich das allerdings vielleicht schon bald ändern.


(via BOOOOOOOM!)

The Chemical Brothers – Another World
Adam Smith und Marcus Lyall, mit denen die Chemical Brothers seit langer Zeit in visuellen Dingen zusammenarbeiten, kreieren für jeden der acht Tracks des neuen Albums „Swoon“ ein eigenes Musikvideo, das sich eher als Kurzfilm versteht. Hier ihre Kreation zu „Another World“.


(via Stereogum)

Chromeo – Don’t Turn The Lights On
Chromeo waren für mich das Highlight auf dem diesjährigen Melt! Festival, und ich hoffe inständig, dass die beiden im Zuge der Veröffentlichung ihres neuen Albums endlich auch mal für eine Clubtour nach Deutschland kommen werden. Das neue Video der Jungs ist wie immer sehr gelungen.


(via Pitchfork)

Get Cape. Wear Cape. Fly – Collapsing Cities
Während Sam Duckworth auf dem ersten Album noch alleine als Get Cape. Wear Cape. Fly nur mit Laptop und Gitarre bewaffnet wunderbaren Indie-Pop fabrizierte, ist er zumindest live mittlerweile meist mit Band unterwegs. Hier das Video zu „Collapsing Cities“, dem Vorboten zu Album Nummer drei.


(via WhiteTapes)

The Hundred in the Hands – Pigeons
„Dressed in Dresden“, die Debütsingle von The Hundred in the Hands, hätte man seinerzeit wohl „Smash-Hit“ genannt und auf sämtliche Hitparaden-Sampler gepresst. „Pigeons“ ist zwar nicht ganz so eingängig und wirkt trotz ähnlich treibendem Beat etwas ruhiger, geht aber letztlich doch in eine ähnliche Richtung.


(via Pitchfork)

LBCK – Start
LBCK steht für „Long Beach City Kids“ und ihr offizielles Debüt „Start“ ist extrem tanzbarer House mit hörbaren Funk- und Disco-Einflüssen (die können aber auch anders).


(via HYPETRAK)

Stream: Mayer Hawthorne – I Need You
Zum Abschluss gibt es noch den neuen, seeehr entspannten Mayer Hawthorne Track „I Need You“ im offiziellen Stream. Unterstützung erhielt er bei der Nummer von von Nottz.


(via HYPETRAK)

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten