Komplett online ansehen: Hass (La Haine)

La Haine

„Hass“ („La Haine“) von Mathieu Kassovitz darf zweifelsohne als Meilenstein des französischen Kinos der Neunziger bezeichnet werden (was ich nach verfassen meines Textes lustigerweise quasi 1 zu 1 auf Wikipedia gelesen habe). Dank Arte+7 kann der Film nun eine ganze Woche lang in voller Länger online angesehen werden. Doch Vorsicht, das schonungslose Sozialdrama ist nichts für schwache Gemüter, und die Tatsache, dass es komplett in schwarzweiß gedreht ist, mindert die Brutalität der Bilder keineswegs, sondern verstärkt diese mitunter sogar.

Die „Cité des Muguets“, eine Sozialbautensiedlung in einem Vorort von Paris, erwacht nach einer chaotischen Nacht: Jugendliche des Viertels und Ordnungshüter haben sich heftige Straßenschlachten geliefert, nachdem der 16-jährige Abdel Ichah beim Verhör auf dem Polizeirevier schwer verletzt wurde. Für seine Freunde ist das der Tropfen, der das seit langem randvolle Fass zum Überlaufen bringt und sie zum Aufstand treibt.
Unter den revoltierenden Jugendlichen sind auch drei unzertrennliche Freunde: Saïd hält sich mit kleinen Dealereien über Wasser. Hubert versucht, mit seiner pazifistischen Einstellung in der Cité zu überleben. Vinz dagegen ist überzeugt, dass es ohne Hass und Gewalt nicht geht. Als er die 44er „Smith & Wesson“ findet, die einer der Polizisten während der Tumulte verloren hat, scheut er nichts und niemanden mehr, um seinen Kumpel Abdel zu rächen …

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten