Doku-Trailer im Dreierpack: „Superheroes“, „Knuckle“ und „Resurrect Dead“

Superheroes

Superheroes

Die sogenannten Real Life Superheroes standen nicht zuletzt aufgrund von Filmen wie „Kick-Ass“, „Defendor“ oder „Super“ in der jüngeren Vergangenheit immer mal wieder im Fokus. Die Dokumentation „Superheroes“ widmet sich nun eben jenen selbsternannten maskierten Rächern, die auf eigene Faust in den Kampf gegen das Verbrechen ziehen. Zu sehen gibt es das ganze am 8. August auf HBO, ihr wisst also Bescheid.

They patrol the dark and dangerous streets, seeking out criminals, evildoers and villains, veiled in secret identities… They call themselves Real-Life Superheroes, and they are out to save humanity.

Superheroes is a journey inside the world of real-life caped crusaders. From all over America, these everyday citizens don masks, homemade costumes and elaborate utility belts in an attempt to bring justice to evildoers everywhere.

(via Nerdcore)

Knuckle

Knuckle

„Irish Traveler bare-knuckle fighting“ ist nun nicht gerade ein Thema, in dem ich mich sonderlich auskenne, oder das mich für sich genommen besonders interessieren würde. Die über 12 (!) Jahre hinweg entstandene Dokumentation „Knuckle“ ist jedoch mehr Familien-Saga als reines Gekloppe und beleuchtet in epischer Breite die Fehde zwischen drei verfeindeten Clans. Angeblich soll HBO sogar bereits dran sein das ganze auf Serienformat umzumünzen, was für eine entsprechende Qualität der Doku bürgen dürfte.

An epic 12-year journey into in the world of an Irish Traveller community, KNUCKLE takes us inside their brutal, secretive and exhilarating bare-knuckle fighting lives.

Chronicling a history of violent feuding between rival families, the story focuses on two brothers as they fight for their reputations and the honour of their family name.

Brutal, yet captivating and ultimately moving, this unforgettable documentary offers an exclusive insight into the world of Irish Travellers and the lengths they will go to protect their family name.

(via Twitch)

Resurrect Dead

Resurrect Dead

Die Dokumentation „Resurrect Dead“ trägt den etwas umständlichen Namen „The Mystery of the Toynbee Tiles“, wobei es sich laut Wikipedia um mysteriöse, in den Asphalt eingelassene Nachrichten handelt, die seit Anfang der Achtziger zu Hunderten in zwei Dutzend US Amerikanischer Großstädte sowie in vier Hauptstädten in Südamerika gefunden wurden. Beim Betrachten des Trailers zur Doku überkam mich ein wohliges neunziger-Jahre-Akte-X-Gefühl, weshalb ich mir das ganze sicherlich anschauen werde, zumal Regisseur Jon Foy auch den „Best Director“ Award für Dokumentationen aus Sundance mit nachhause nahm.

Strangeness is afoot. Most people don’t notice the hundreds of cryptic tiled messages about resurrecting the dead that have been appearing in city streets over the past three decades. But Justin Duerr does. For years, finding an answer to this long-standing urban mystery has been his obsession. He has been collecting clues that the tiler has embedded in the streets of major cities across the U.S. and South America. But as Justin starts piecing together key events of the past he finds a story that is more surreal than he imagined, and one that hits disturbingly close to home.

(via Apple)

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten