Kurzfilm: The Candidate

Ich bin ja vorsichtig geworden, was Kurzfilme mit einer länge von über zehn fünf Minuten anbelangt, da mir in der Vergangenheit relativ viel Mist untergekommen ist, der teilweise dennoch allerorten gehypt (das steht tatsächlich so im Duden) wurde. Im Falle von David Karlaks „The Candidate“ hat mich allerdings die fantastische Eröffnungssequenz bereits so gefesselt, dass die verbleibende Viertelstunde wie im Flug verging. Filmisch auf höchstem Niveau, dazu hervorragende schauspielerische Leistungen – „The Candidate“ ist zweifellos einer der besten Kurzfilme, die ich in diesem Jahr gesehen habe. Wenn ihr heute nur Zeit für ein einziges Video im Internet habt, solltet ihr sicherstellen, dass ihr sie in dieses hier investiert.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten