Review: Sennheiser MOMENTUM On-Ear Kopfhörer

Sennheiser MOMENTUM On-Ear

Mit reichlich Verspätung komme ich nun endlich mal dazu, meine Erfahrungen mit dem Sennheiser MOMENTUM On-Ear niederzuschreiben. Vom Zeitpunkt her gar nicht so schlecht, denn falls ihr noch auf der Suche nach einem Last-Minute-Geschenk zu Weihnachten für euch oder eure Lieben seid, verrate ich euch an dieser Stelle, ob ihr das stylische Teil hierbei in Erwägung ziehen solltet.

Seit Mitte August ist der MOMENTUM On-Ear in mein steter und treuer Begleiter in Sachen musikalischer Beschallung. Da ich beruflich bedingt häufig mit der Bahn unterwegs bin und zudem zahlreiche Stunden in diversen Hotelzimmern verbringe, hatte er bereits jede Menge Gelegenheit sich zu bewähren. Generell sind meine Anforderungen an einen Kopfhörer recht überschaubar: Klangqualität und Tragekomfort stehen klar an oberster Stelle (letzteres besonders auf längeren Trips), darüber hinaus sollten sie bestenfalls nicht allzu scheiße aussehen.

Klangqualität: Trotz mangelnder Vergleichswerte im Privatgebrauch (ich schwor in der Vergangenheit hier meist auf In-Ear-Kopfhörer), kann ich bei diesem Punkt von meinen Erfahrungen als DJ zehren und festhalten, dass der MOMENTUM On-Ear sich klanglich gut in mein bisheriges Duo aus Technics DJ-Headphones und Bose In-Ears einfügt. Die Bässe werden erfreulich satt und druckvoll in Richtung Trommelfell geschickt, Mitten und Höhen sind sauber und klar definiert – nichts dröhnt, nichts kreischt, nichts geht unter oder drängt sich störend in den Vordergrund. Durch die aufliegenden Hörmuscheln und gleichzeitig fehlender Noise-Cancelling-Funktion lassen sich Umgebungsgeräusche zwar nicht vollständig ausblenden, aber für meinen Bedarf ist die Abschirmung vollkommen ausreichend (nur in einem besonders harten Fall der Lärmbelästigung in Form lautstark über mehrere ICE-Sitzreihen hinweg kommunizierender Schwaben, musste ich auf die In-Ears wechseln).

Tragekomfort: Der Punkt, der mich bisher häufig vom Einsatz von On-Ear-Kopfhörern absehen ließ. Auf Dauer waren mir die Teile in der Regel schlicht zu unbequem und fingen nach einiger Zeit stets an zu drücken. Hier hat mich Sennheiser mit dem MOMENTUM On-Ear positiv überrascht, denn auch auf längeren Zugfahrten oder bei mehreren Filmen am Stück im Hotelbett, trägt sich das Ding erfreulich angenehm, ohne spürbaren Druck und ohne schmerzende Lauscher nach dem Abnehmen. Das ist natürlich ein sehr subjektives Empfinden, aber für die Größe meiner Ohren würde ich den Kopfhörer als optimal dimensioniert beschreiben.

Design: Natürlich spielt das Aussehen eines Kopfhörers bei On-Ear-Modellen eine größere Rolle als bei Stöpseln, schließlich erfüllen die prominent zur Schau gestellten Beschallungsbügel seit jeher neben der Musikzufuhr für viele zeitgleich auch die Funktion eines Fashion-Accessoires. Dies war den Machern bei Sennheiser offensichtlich wohl bewusst, denn neben den klanglichen Eigenschaften stand der Style-Aspekt bei der Produktgestaltung des MOMENTUM On-Ear klar im Fokus. Das Ergebnis ist ein minimalistisches Design, das durch Reduziertheit und Klarheit sowie Materialqualität und hochwertige Verarbeitung besticht. Kurz: Das Teil kann sich sehen lassen und farblich dürfte dank mittlerweile sieben Varianten für jeden etwas dabei sein.

tl;dr:

Der Sennheiser MOMENTUM On-Ear ist der beste On-Ear Kopfhörer, den ich für den Privatgebrauch je besaß und für wer im Preissegment um die 200€ auf der Suche ist, sollte definitiv mal Probe hören.

Disclaimer: Das Rezensionsexemplar des MOMENTUM On-Ear wurde mir freundlicherweise von Sennheiser zur Verfügung gestellt.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten