Stream: Justin Timberlake feat. Jay-Z – Suit & Tie

Justin Timberlake

Justin Timberlake meldet sich mit neuer Single namens “Suit & Tie” zurück, für die er sich die Unterstützung von niemand geringerem als Jay-Z gesichert hat. Und obwohl der Part von Mr. H to the Izzo ein wenig lieblos klingt, kann man guten Gewissens behaupten, dass JT sieben Jahre nach seinem letzten Soloalbum musikalisch im Hier und Jetzt angekommen ist (und dass die Veröffentlichung fast zeitgleich zum öffentlichen Start des neuen MySpace stattfand, war sicherlich purer Zufall). He be on his suit and tie shit!

Video: SBTRKT – Trials of the Past

Wunderbar bizarres Sci-Fi-Video zu “Trials of the Past” von SBTRKT. Das Debütalbum des Londoner Musikprojekts hat mittlerweile bereits anderthalb Jahre auf dem Buckel, der Sound klingt aber immer noch fresh und futuristisch wie am ersten Tag.

Bonus: Feiner “Hold On” Remix von Shelby Grey, den selbiger netterweise gratis raushaut.

Mixtapes: Flight Facilities Decade Mixes für triple j + Todd Terje 80s Mix

Flight Facilities Triple J Mix Cover

Die vergangenen Jahrzehnte hatten stets ihre prägenden Musikstile und Künstler, welche die jeweilige Dekade überdauerten. Im Rahmen der triple j Mix Up Exclusives Reihe haben die Flight Facilities im Oktober vergangenen Jahres gleich vier (!) Dekaden-Mixe rausgehauen, die den Zeitraum von 1972 bis 2012 abdecken (unbedingt diesen Beitrag auf ihrem Blog zur Entstehungsgeschichte der Mixe checken). Den ersten davon – 1972-1982 – gibt es nun zum Download bei SoundCloud; die weiteren drei sollen in den kommenden Monaten folgen.

Tracklist:
01. Stevie Wonder – Superstition
02. Al Green – Let’s Stay Together (Edwin Bautista Edit)
03. Lou Reed – Take A Walk On The Wild Side (Rocco Raimundo Edit)
04. Paul Simon – Me and Julio Down By The Schoolyard (AutoRock Edit)
05. Kool & The Gang – Jungle Boogie
06. Mindless Boogie – Tina (Villa Edit)
07. George McCrae – Rock Your Baby
08. The O’Jays -For The Love Of Money
09. David Bowie – Golden Years (Tim Fuchs Edit)
10. Paul McCartney & Wings – Listen To What The Man Said
11. Walter Murphy – A Fifth Of Beethoven (Flight Facilities Edit)
12. Ohio Player – Love Rollercoaster
13. Hot Chocolate – Cadillac (The Revenge Rework)
14. Joe Tex – Ain’t Gonna Bump No More
15. Marvin Gaye – Got To Give It Up
16. Talking Heads – Psycho Killer (Drop Out Orchestra Rework)
17. Donna Summer – I Feel Love
18. Meco – Star Wars
19. East Coast – The Rock
20. Sylvester – Mighty Real
21. Eddie Johns – More Spell On You
22. George Duke – I Love You More
23. ABBA – Voulez-Vous
24. Chicago – Street Player // Dynasty – Freak
25. Mindless Boogie – Emotional R (In Flagranti Edit)
26. Soulwax – NY Lipps
27. Depeche Mode – Just Can’t Get Enough
28. Mindless Boogie – Area 45 (Skinny Joey Edit)
29. Chaka Khan – Fate (Todd Terje Edit)
30. Kim Carnes – Bette Davis Eyes (Alexander Edit)
31. Sugar Hill Gang – Apache
32. Donna Sumemer – If It Hurts Just A Little
33. Hall & Oates – I Can’t Go For That
34. Queen & David Bowie – Under Pressure

Der Norwegische Produzent und DJ Todd Terje hat offensichtlich einen Faible für die Achtziger, immerhin spendierte er zahlreichen Hits von damals eine seiner Edits. Einige davon hat er nun in ein Mixtape gepackt, dessen Download-Limit bei SoundCloud leider erreicht ist, weshalb ihr mit dem Stream vorliebnehmen müsst.

Tracklist:
01. Stevie Wonder – Superstition (Todd Terje Edit)
02. Imagination – Just An Illusion (Lindstrom Vs Todd Terje Dub)
03. Arbeid Adelt – Death Disco (Todd Terje Edit)
04. Modern Talking – You’re My Heart You’re My Soul (Rune Lindbaek & Todd Terje Edit)
05. KC & The Sunshine Band – Boogie (Todd Terje aka Wade Nichols Edit)
06. Massara – Margeritha (Todd Terje Edit)
07. Dolle Jolle – Balearic Incarnation (Todd Terje’s Extra Doll Mix)
08. Chaz Jankel – Glad To Know You (Todd Terje Edit)
09. Hypnosis – Bormaz (Todd Terje Edit)
10. Roni Griffith – Love Is The Drug (Todd Terje Edit)
11. Cherrelle – Dub On You (Todd Terje Edit)
12. Bee Gees – You Should Be Dancin’ (Todd Terje Edit)
13. Disco Very – Get It On (Todd Terje Tangoterje Edit)
14. Canned Heat – Wanda Rode Again (Todd Terje aka Wade Nichols Edit)

Redesign und Verlosung: Cinematze 7.0

Cinematze 7.0 Screenshot

So, Herrschaften, seit heute bin ich samt Blog mit etwas Verspätung auch offiziell im neuen Jahr 2013 angekommen. Zum mittlerweile siebten Redesign (wenn man das missglückte Tumblr-Experiment mitzählt) will ich nicht allzu viele Worte verlieren, immerhin ist allgemein bekannt, dass Bloggen übers Bloggen immens uncool ist.

1. Neues Theme
Obviously. Hauptgrund hierfür war der Wunsch nach ein wenig mehr Funktionalität und Flexibilität sowie von technischer Seite her endlich einen aufgeräumten und strukturierten Code nebst vollständiger Responsiveness zu haben.

2. Neue Ideen
Ein Podcast, monatliche Mixtapes, neue Kollabos – um nur einige Beispiele zu nennen. Zwar mitunter durchaus zeitintensiv, weshalb manche neu aufgetauchten Links hier momentan noch ins Leere führen, doch das Jahr hat schließlich gerade erst angefangen.

3. Mehr eigene Inhalte
Hängt unmittelbar mit Punkt zwei zusammen und ist zugegebenermaßen nicht erst sei gestern der ambitionierte Anspruch, den ich zwar prinzipiell an mich selbst stelle, dem ich allerdings leider die meiste Zeit hinter hinke. Beispiel gefällig? Als ich vor über sechs Jahren mit dem ganzen Quatsch anfing, sollte ein Hauptaspekt das Rezensieren von Filmen werden. Unter dem entsprechenden Tag finden sich jedoch nach all der Zeit gerade mal jämmerliche 29 Beiträge und in ganz 2012 habe ich nicht ein einziges (!) Review verfasst. Ein Zustand, der sich in diesem Jahr ändern muss und wird.

4. Mehr Awesomeness

Nachdem das nun also geklärt wäre, kommen wir zum Part mit der Verlosung. Aus Freude über den neuen Anstrich habe ich die Spendierhosen an und beglücke irgendwen von euch mit einem neuen Wandbehang:

No County for Old Men Poster

Dieses überaus schicke Poster zum Coen’schen Geniestreich “No Country for Old Men” stammt von Dean Walton aka Mr Shabba (dessen Shop ich euch sehr ans Herz lege) habe ich mir einst im Umzugseifer bestellt und hinterher festgestellt, dass ich leider zu viele Poster bzw. zu wenig Wände habe. Wer dem guten Stück also ein angemessenes Zuhause verschaffen möchte, möge mir bis kommenden Freitag, den 18. Januar um 20 Uhr in den Kommentaren mitteilen, wo er oder sie gedenkt das Teil aufzuhängen.

That’s all folks. Und nun weiter im Text.

Stream: The xx – Last Christmas (Wham! Cover)

Wham! x The xx

“Last Christmas” von Wham! ist das alljährliche Weihnachtsparadoxon: Niemand wird müde zu beteuern, wie ätzend der Song doch sei und dennoch läuft er überall hoch und runter und man kann die allermeisten hin und wieder beim Mitpfeifen ertappen (ich stehe ja bekanntlich dazu).

Nun haben The xx den kitschigen Klassiker für BBC Radio 1′s Live Lounge gecovert und das Resultat ist über aller Zweifel erhaben. In diesem Sinne: Merry XXmas!

(via P4K)

13456789101170