Stalk me on the internet

Das Wochenende ist zwar nun fast schon wieder vorbei, doch aufgrund überschwänglichen Cuba Libre-Konsums an den vergangenen beiden Tagen, komme ich erst jetzt zu meinem neuesten musikalischen Sammelbeitrag.

Hey Champ – Neverest
Erst wurde der Song verschenkt, nun wurde er noch mit einem  WTF-Musikvideo (Delfin-Brüste, anyone?) versehen. Kein Hit wie “Cold Dust Girl”, aber dennoch vernünftiger Synth-Pop.

OK Go – End Love
Ein weiteres cooles Musikvideo von OK Go, den Spezialisten für coole Musikvideos. Ironischerweise ist die offizielle YouTube-Version hierzulande natürlich nicht verfügbar…


(via Spinner)

Uffie feat. Pharrell Williams
Dass dieser Song zu den besseren auf Uffies drei Jahre zu spät erschienenem Debütalbum zählt, sagt leider einiges über dessen Qualität aus. Davon abgesehen alles wie gehabt: Little Uff ist allerdings immer noch sehr hübsch anzuschauen und Pharrell zählt nach wie vor zu den coolsten Säuen dieses Planeten.

LCD Soundsystem – You Wanted A Hit (Soulwax Remix)
Wenn Liebhaber elektronischer Tanzmusik “LCD Soundsystem” und “Soulwax” gemeinsam in einem ID3-Tag lesen, sehen sie ungefähr so aus. Im vorliegenden Fall erreichen die Belgier zwar nicht die Genialität ihres “Get Innocuous” Remixes, aber verwandeln das entspannte Original in ein unbarmherziges Tanzflächenmonster.

LCD Soundsystem - You Wanted A Hit (Soulwax Remix)

(via Pitchfork)

Die sympathischen Twee-Popper The Pains of Being Pure at Heart, denn gerade als das Wetter sich anschickt, mich mit fiesem Nordwind und trübem Himmel in die nächste Herbstdepression mitten im Juni zu stürzen, veröffentlichen sie das Video zu ihrer neuen Single “Say No To Love” und sorgen so zumindest innerhalb meiner vier Wände für eine sommerliche Atmosphäre.

(via Stereogum)

Middle Men Trailer

Posted by on 16.06.2010 in Movies

Whoa, derzeit wird auf Apple.com ein verheißungsvoller Trailer nach dem nächsten rausgehauen. Neuester Kandidat: “Middle Men”. Luke Wilson, Giovanni Ribsi, Gabriel Macht und James Caan in einer Komödie über ein Ereignis, dass sämtliche kommenden Generation prägen sollte: die Geburtsstunde der Internet-Pornographie. Mehr braucht man zu diesem Film vermutlich nicht zu sagen.

In 1995, everyone had a VCR, music was sold in record stores, and the world-wide-web was a new found discovery. Businessman Jack Harris (Luke Wilson) had the perfect life – a beautiful family and a successful career fixing problem companies. Then he met Wayne Beering (Giovanni Ribisi) and Buck Dolby (Gabriel Macht), two genius but troubled men, who had invented the way adult entertainment is sold over the internet. When Jack agrees to help steer their business, he soon finds himself caught between a 23 year-old porn star and the FBI all the while becoming one of the wealthiest entrepreneurs of his time. Witness a story so outrageous, you won’t believe it’s true. A story that proves business is a lot like sex… getting in is easy, pulling out is hard.

Der Trailer ist momentan noch exklusiv auf Apple.com zu sehen, ein Klick aufs Bild führt euch hin.

Phoenix
(© Cooperative Music)

Nächste Woche findet in Köln bereits zum siebten mal das co/pop Festival statt, was bedeutet, dass  6 Tage lang jede Menge vorzügliche Konzerte und Partys über die gesamte Stadt verteilt zu finden sind. Eines der Highlights dürfte zweifelsohne der Auftritt von Phoenix werden, die am Donnerstag, den 24. Juni im Rahmen eines Telekom Street Gigs das Parkdeck der Kölnmesse beschallen. Feinster französicher Indie-Pop in einer außergewöhnlichen Location – Musikfan, was willst du mehr? Vielleicht den ebenfalls tollen James Yuill im Vorprogramm? Sollst du haben!

Karten für dieses sicher unvergessliche Erlebnis verlose ich zwar keine – die gibt es auf www.telekom-steetgigs.de zu gewinnen – stattdessen aber ein exklusives Phoenix-Fanpaket, bestehend aus CD, T-Shirt und Poster, signiert von den Franzosen höchstpersönlich. Um teilzunehmen müsst ihr einfach einen kurzen Kommentar da lassen (unter Angabe einer gültigen E-Mail Adresse), in dem ihr mir euren Lieblingssong von Phoenix verratet. Teilnahmeschluss ist Montag, der 21. Juni um 18 Uhr; der Gewinner wird unter allen Kommentaren per Zufall ermittelt. Viel Glück!

Never Let Me Go Trailer

Posted by on 16.06.2010 in Movies

Regisseur Mark Romanek kann zwar erst ein Kinofilm vorweisen, dieser ist mit “One Hour Photo” allerdings sehr gut ausgefallen. Nun hat er sich mit Alex Garland (“The Beach”, “28 Days Later”) für die Verfilmung des Romans “Never Let Me Go” von Kazuo Ishiguro (“Was vom Tage übrig blieb”) zusammengetan. Die Vorlage ist mir leider gänzlich unbekannt, der Trailer gefällt jedoch und lässt auf ein emotionsgeladenes Drama schließen, in dem die Dinge nicht immer so sind, wie sie scheinen. Hauptdarsteller sind die beiden britischen up-and-coming Schauspieler Carey Mulligan und Andrew Garfield, sowie die stets bezaubernde Kiera Knightley.

Kathy, Tommy and Ruth live in a world and a time that feel familiar to us, but are not quite like anything we know. They spend their childhood at Hailsham, a seemingly idyllic English boarding school. When they leave the shelter of the school and the terrible truth of their fate is revealed to them, they must also confront the deep feelings of love, jealousy and betrayal that threaten to pull them apart.

Centurion Red Band Trailer

Posted by on 16.06.2010 in Movies

Einen Trailer zu “Centruion”, dem augenscheinlich actionreichen Sandalenfilm des britischen Regisseurs Neil Marshall, hatte ich bereits im Februar. Nun gibt es eine Red Band Version, die noch ein bisschen mehr Lust auf das grimmige Spektakel macht.

Boasting savagely violent battle scenes and an adrenaline fueled chase through the breathtaking Scottish highlands, Centurion is set during the war between Roman soldiers and Pict tribesmen during the 2nd century Roman conquest of Britain. Fassbender stars as Quintus Dias, Roman centurion and son of a legendary gladiator who leads a group of soldiers on a raid of a Pict camp to rescue a captured general (West). The son of the Pict leader is murdered during the raid, and the Romans find themselves hunted by a seemingly unstoppable group of the Pict’s most vicious and skilled warriors, led by a beautiful and deadly tracker (Kurylenko), who are hell bent on revenge.

(via Quiet Earth)

Somewhere Trailer

Posted by on 15.06.2010 in Featured, Movies

“Lost In Translation” ist ein wundervoller Film und zählt definitiv zu meinen liebsten. Das ist zwar nicht besonders originell, denn vermutlich ziert er die “Lieblingsfilme”-Spalte eines jeden hippen Facebook-Profils, aber das ist mir herzlich egal. Wenn also Sofia Coppola einen neuen Film macht, der sich abermals um ein eher ungleiches Paar dreht, wird es mir direkt ein wenig warm ums Herz.

“Somewhere” heißt der Streifen und handelt von einem Schauspieler, der unerwarteten Besuch von seiner elfjährigen Tochter erhält. In den Hauptrollen sind ein sichtlich gealterter Stephen Dorff und Elle Fanning (die kleine Schwester von Dakota) zu sehen. Der Trailer kommt mit erfreulich wenig Dialog aus und lässt stattdessen überwiegend Bilder sprechen, untermalt von Julian Casablancas mit “I’ll Try Anything Once”, einer melancholischen Demo-Version der späteren Strokes Single “You Only Live Once”.

Johnny Marco (Stephen Dorff) is a bad-boy actor stumbling through a life of excess at the Chateau Marmont Hotel in Hollywood. With an unexpected visit from his 11-year-old daughter (Elle Fanning), Johnny is forced to look at the questions we must all confront.