In a Valley of Violence Trailer

Dem Trailer nach zu urteilen, ist „In a Valley of Violence“ quasi „John Wick“ im Western-Setting mit Ethan Hawke als Keanu Reeves. Das ist per se nun nicht die schlechteste Prämisse, wirkt augenscheinlich aber eher uninspiriert und somit würde ich dem Film vermutlich wenig Beachtung schenken, wäre da nicht die Tatsache, dass mit Ti West einer der in meinen Augen aktuell fähigsten und interessantesten Genre-Regisseure hinter dem Projekt steckt. Statt ihn also gedanklich in die Direct-to-DVD Schublade zu stecken, landet „In a Valley of Violence“ schließlich doch auf meiner Watchlist.

In a Valley of Violence

Video: Jamie xx – Gosh (directed by Romain Gavras)

Sowohl über das musikalische Schaffen von Jamie xx, als auch über die Qualität der Musikvideos des Franzosen Romain Gavras braucht man eigentlich keine Worte mehr zu verlieren. Tue ich an dieser Stelle demnach auch nicht.

(Falls das Video gelöscht werden sollte, hier der Link zur offiziellen Version, die sich leider nicht einbetten lässt…)

Rogue One: A Star Wars Story Poster & Behind-the-Scenes Clip

Rogue One: A Star Wars Story

Zwar gibt’s den auf der Star Wars Celebration Europe gezeigten neuen Trailer zu „Rogue One: A Star Wars Story“ noch nicht online, dafür bekommen alle Fans, die nicht vor Ort waren, immerhin ein schickes Poster sowie ein zweieinhalb-minütiges Behind-the-Scenes Video mit neuen Szenen serviert, um den Hype-Train am Rollen zu halten.

La La Land Teaser Trailer

Äußerst stimmungsvoller Trailer zu „La La Land“, Damien Chazelles Regie-Follow-up zu „Whiplash“ (in dem ich übrigens nicht den Über-Film sah, als der er vielerorts gepriesen wird). Die Chemie zwischen Ryan Gosling und Emma Roberts stimmte bereits in „Crazy, Stupid, Love“ und war seinerzeit so ziemlich das einzige, was mich den Film bis zum Ende durchstehen ließ. Einzig der Musical Aspekt schreckt mich etwas ab, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Cinematze Cast #23

Es ist vollbracht! Nach wochenlangen terminlichen wie technischen Hürden, haben Tobi und ich es nun doch noch geschafft Ausgabe 23 des Cinematze Casts, in der wir uns den drei finalen Folgen der sechsten Staffel „Game of Thrones“ widmen, in den Äther zu schicken. Die Rekord-Laufzeit von knapp über drei Stunden dürfte deutlich machen, dass jede Menge Redebedarf herrschte…

0:00:00 – 0:53:04 „Game of Thrones“ S06E08 „No One“
0:00:00 – 1:44:04: „Game of Thrones“ S06E08 „Battle of the Bastards“
1:044:04 – 3:06:03 „Game of Thrones“ S06E08 „The Winds of Winter“

Shownotes:
Reddit – Sansa giving Littlefinger what he wants
Reddit – An Ice and Fire – Parallel
Reddit – A ‚King of the North‘ parallel
Jon Snow Is Azor Ahai, Born Beneath A Bleeding Star
THR – Sophie Turner on Sansa Stark’s Killer Instinct, Trust Issues and Power Plays
THR – „Winds of Winter“ Victim Speaks Out on Cersei Lannister’s Wrath
Vulture – Game of Thrones’ Aidan Gillen on Littlefinger’s Motives and Why Sansa Is Becoming More Like Him Every Day
YouTube – Game of Thrones Season 6: Anatomy of A Scene: The Battle of Winterfell

The Childhood of a Leader Trailer

Der düstere Trailer zu „The Childhood of a Leader“ wirkt ein bisschen wie „The Omen“ minus die ganze Teufelskomponente, wobei es sich bei dem portraitierten faschistischen Führer in spe durchaus auch um einen wahrhaften Satansbraten zu handeln scheint (Schenkelklopfer, I know). Flachwitze beiseite, sieht nach einer eindringlichen Charakterstudie aus, die einen interessanten Ansatz verfolgt, indem sie die Kinderjahre eines offenbar hochgradig soziopathischen Individuums beleuchtet. „The Childhood of a Leader“ ist das Regiedebüt von Schauspieler Brady Corbet („Martha Marcy May Marlene“, „Force Majeure“). Außerdem: Liam Cunningham!

Mondo Info•Rama Gallery Show

Das Projekt „Info•Rama“ für künstlerisch anspruchsvolle Infografiken wurde bereits in 2014 von Kevin Tong und Tom Whalen ins Leben gerufen, und da die beiden schon häufiger mit Mondo zusammengearbeitet haben, hat man „Info•Rama“ unlängst eine Ausstellung in der hauseigenen Galerie in Austin gewidmet. Dazu wurde mit Matt Taylor ein weiterer Mondo-Kollaborateur mit an Bord geholt und es entstanden insgesamt 20 neue Arbeiten mit Fokus auf Film und Popkultur. Oben eine Auswahl meiner Favoriten, alle Werke findet ihr auf der „Info•Rama“ Webseite.