Yasiin Gaye: The Departure (Side One) – Ein Marvin Gaye x Mos Def Mashup-Album

Yasiin Gaye Album Cover

Das beste Mashup-Album, dass mir in 2014 bislang untergekommen ist: Amerigo Gazaway bringt im Rahmen seines Soul Mates Projekts auf “Yasiin Gaye: The Departure (Side One)” den New Yorker Rapper Yasiin Bey (aka Mos Def) und Soul-Legende Marvin Gaye zusammen. Das Resultat klingt derart organisch, dass es sich dabei glatt um eine gemeinsam aufgenommene Platte handeln könnte. Download-Befehl! (via Nerdcore)

Frank Trailer

In der Komödie “Frank” von Regisseur Lenny Abrahamson spielt Michael Fassbender den genial-exzentrischen Bandleader einer avantgardistischen Popband, der sich stets unter einem überdimensionierten Plastikkopf verbirgt – also nicht nur bei Auftritten, sondern die ganze Zeit über. Dem Trailer nach zu urteilen, ist das ganz genau so schräg, wie es sich anhört. Consider me intrigued.

An offbeat comedy about a young wannabe musician, Jon (Domhnall Gleeson), who finds himself out of his depth when he joins an avant-garde pop band led by the mysterious and enigmatic Frank (Michael Fassbender), a musical genius who hides himself inside a large fake head, and his terrifying bandmate Clara (Maggie Gyllenhaal).

Sin City: A Dame To Kill For Trailer

Ich weiß wirklich nicht, woran es liegt. Ich mag Frank Millers Comics, ich mochte den ersten Teil und auch die Besetzung von “Sin City: A Dame To Kill” liest sich zum mit der Zunge schnalzen: Neben Jessica Alba, Mickey Rourke, Rosario Dawson, Bruce Willis und Jaime King sind diesmal Eva Green, Joseph Gordon-Levitt, Josh Brolin, Ray Liotta, Jeremy Piven, Jamie Chung, Juno Temple und Lady Gaga mit von der schwarz-weißen Partie. Und dennoch will sich bei mir keine rechte Begeisterung für die zweite Leinwandadaption der zwielichtigen Geschehnisse in Sin City einstellen. Woran genau das liegt, vermag ich nicht zu sagen, ins Kino werde ich meinen müden Hintern im September natürlich trotzdem schleppen.

Afflicted Trailer

Der Found-Footage-Ästhetik als filmisches Stilmittel überdrüssig zu sein kann ich sehr gut nachvollziehen, allerdings hält dieses Subgenre vereinzelt durchaus auch manchen Lichtblick parat (in jüngerer Vergangenheit etwa “Chronicle” oder “The Bay”). Als solcher könnte sich auch “Afflicted” entpuppen, der auf dem diesjährigen Fantastic Fest in Austin mal eben die Kategorien “Bester Film”, “Bestes Drehbuch” und “Beste Regie” für sich entschied. Der Trailer gefällt und ab 4. April wird der Horror-Streifen im US-iTunes-Store erhältlich sein, also ladet schon mal euer Guthaben auf.

Guardians of the Galaxy Trailer

Wer die Mid-Credit-Szene aus “Thor: The Dark World” (Spoilers, duh) mit einem ziemlich durchgeknallten Benicio del Toro als Collector gesehen hat weiß, dass uns mit “Guardians of the Galaxy” von Regisseur James Gunn kein gewöhnlicher Marvel Film ins Haus steht. Diesen Umstand macht nun auch der erste Trailer zum Leindwand-Debüt von Marvels wohl skurrilstem Superhelden-Team unmissverständlich deutlich. Ich habe zwar keinen blassen Schimmer von der Vorlage, doch der Humor des Trailers, gepaart mit dem Cast und meiner generellen Affinität hinsichtlich Comic-Verfilmungen, lässt mich “Guardians of the Galaxy” ziemlich weit oben auf meiner imaginären “Must Watch”-Liste für 2014 einordnen.

Godzilla – Neues Poster und zweiter Trailer

Godzilla Poster

King of the Monsters, Baby! Wenn im offiziellen Trailer zu Gareth Edwards Neuinterpretation von “Godzilla” die Verzweiflung in Bryan Cranstons Stimme schon beinahe Breaking Bad Züge annimmt und wir Szenen der Zerstörung epischen Ausmaßes zu sehen bekommen, transzendiert die Bedrohung, die von der stets nur schemen- und bruchstückhaft angedeuteten Riesenechse ausgeht, die Ränder des Bildschirms. Oder um es mit den Worten eines Kommentators bei First Showing anlässlich des neuen Posters zu sagen: “Even his back looks pissed.”