Game of Thrones Season 6 Trailer

https://www.youtube.com/watch?v=CuH3tJPiP-U

I choose violence.

Nach dem üblichen Getease hat HBO heute endlich einen ersten, fantastischen Trailer zur sechsten Staffel von „Game of Thrones“ auf die wartenden Fangemeinde losgelassen. Zu den Klängen einer atmosphärischen Cover-Version von Chris Isaaks „Wicked Games“ wird man exakt eine Minute lang fast schon hypnotisch wieder in die Welt von Westeros hineingesaugt, ehe sich nach den obigen Worten, perfekt artikuliert von einer diabolisch-kühlen Cersei Lannister, die aufgebaute Spannung tosend entlädt.

Ghostbusters Trailer

Uff. Die eigentliche News hier ist leider gar nicht mal der eigentliche Trailer zu Paul Feigs „Ghostbusters“ Legacyquel (ups, oder auch nicht), der vollkommen okay ist und bisweilen sogar Laugh-Out-Loud Momente bereithält („The power of Patty compels you!“). Beim Kopieren des YouTube-Links war ich beiläufig einen Blick auf den Like-Counter und machte erschrocken große Augen: zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrags, hat die via des offiziellen YouTube-Accounts von Sony Entertainment veröffentlichte Version des Trailers 79.800 Daumen hoch und 126.555 Daumen runter.

Die Kommentare habe ich mir dann lieber nicht angetan – don’t read the bottom half of the internet und so – kann mir aber durchaus denken, worin diese Verteilung begründet liegt: Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Kate McKinnon und Leslie Jones. Wie kann man es wagen, diese ikonische Männer-Heldentruppe durch vier Frauen zu ersetzen!!!!1 Angesichts solcher Reaktionen sollte man seitens Sony überlegen, in der weiteren Marketing-Kampagne auf die Tagline „They ain’t afraid of no trolls“ zu setzen, wobei „trolls“ wahlweise auch mit „sexist assholes“ auszutauschen wäre.

Cinematze Cast #12

Für den ersten Cinematze Cast in 2016 haben Tobi, Leonie und ich uns Unterstützung von Maik geholt, seines Zeichens Leonies Verlobter, eine Hälfte von Uppercut.Continue und all-around awesome dude. Inhaltlich haben wir einiges auf dem Zettel (schließlich hatten wir ja genug Zeit zum Schauen) und so gibt’s neben einem Rückblick auf zwei der besten Serien des vergangenen Jahres – „The Leftovers“ und „Fargo“ – unsere 2 Cent zum Reboot/Restart/Whatever von „The X-Files“, der Netflix-Doku „Making a Murderer“, Zach Galifianakis neuer Serie „Baskets“, dem „Tatortreiniger“ und dem Auftakt der zweiten Staffel von „Better Call Saul“. Außerdem haben wir zur Abwechslung auch mal wieder einen Film, den wir gemeinsam besprechen können und zwar Quentin Tarantinos „The Hateful Eight“.

Bis auf „Baskets“, „Der Tatortreiniger“ und die ersten knapp drei Minuten von „The Hateful Eight“ gilt diesmal eine ausdrückliche SPOILERWARNUNG!

0:00 – 0:14:27 „The Leftovers“
0:14:27 – 0:24:52 „Fargo“ Season 2
0:24:52 – 0:38:22 „The X-Files“ Season 10
0:38:22 – 0:54:01 „Making a Murderer“
0:54:01 – 1:00:56 „Baskets“
1:00:56 – 1:06:10 „Der Tatortreiniger“
1:06:10 – 1:16:30 „Better Call Saul“ Season 2 Premiere
1:16:30 – 1:38:29 „The Hateful Eight“

Shownotes:
The A.V. Club – The damning evidence against Steven Avery that Making A Murderer ignored
The A.V. Club – The pro-Steven Avery list of what was left out of Making A Murderer
Variety – Quentin Tarantino responds to „Hateful Eight“ misogyny claims
Gawker – The Complete History of Quentin Tarantino Saying „Nigger“
The Hateful Eight N-Word Counter

Star Wars: Episode VIII Production Announcement

„Ladies and gentlemen, welcome to Episode VIII!“

Dieser kurze Clip anlässlich des Drehbeginns von „Star Wars: Episode VIII“, Rian Johnsons nächstem Kapitel der Skywalker-Saga, wäre im Grunde kaum ein News-Beitrag wert, aber a) bin ich dank „The Force Awakens“ immer noch im Hype-Modus und b) bestätigt die offizielle Pressemeldung neue, äußerst willkommene Cast-Mitglieder in Form von Benicio Del Toro und Laura Dern.

Rey took her first steps into a larger world in Star Wars: The Force Awakens and will continue her epic journey with Finn, Poe, and Luke Skywalker in the next chapter of the continuing Star Wars saga, Star Wars: Episode VIII, which began principal photography at Pinewood Studios in London on February 15, 2016.

Daredevil Season 2 Trailer

Nach monatelangem Hinhalten mit diversen Teaser-Häppchen, hat Netflix gut einen Monat vor Auftakt der zweiten Staffel von Marvel’s „Daredevil“ nun den ersten richtigen Trailer veröffentlicht. Wir bekommen viel von Jon Bernthals Punisher zu Gesicht und am Ende schaut dann auch noch Elektra für eine Stippvisite vorbei (von ihr gibt’s dann wohl im zweiten Trailer mehr, der am 25. Februar erscheint). Sieht ganz so aus, als würde die Serie qualitativ da ansetzen, wo die erste Staffel aufgehört hat und das soll was heißen, denn die Messlatte liegt alles andere als niedrig.

Equals Teaser Trailer

Science-Fiction und Liebesdrama gekonnt zu verheiraten ist wahrlich keine leichte Übung (zumal Spike Jonze die Messlatte mit „Her“ unlängst extrem hoch gelegt hat), mit den Zutaten kann mich allerdings meist zumindest neugierig machen. Der Plot von Drake Doremus neuem Film „Equals“ klingt zunächst jedoch leider nicht sonderlich originell („A futuristic love story set in a world where emotions have been eradicated.“) und ruft direkt offensichtliche Referenzen wie „THX 1138“, „1984“ oder „Equilibrium“ ins Gedächtnis. Das Drehbuch stammt allerdings aus der Feder von „Moon“ Autor Nathan Parker, was dann doch auf etwas mehr Eigenständigkeit als lediglich verbotene Liebe in dystopischer Gesellschaftsvision hoffen lässt. Fingers crossed.

Batman v Superman: Dawn of Justice Final Trailer

Nachdem der vorangegange Trailer zu „Batman v Superman: Dawn of Justice“, dem Auftakt zu DCs eigenem Cinematic Universe, bereits deutlich zu viel gezeigt hat und ich ohnehin keine allzu großen Erwartungen an den Film habe, konnte ich mir den finalen Promo-Clip ohne Bedenken anschauen – und wurde positiv überrascht! Zwar gibt es nicht viel Neues zu sehen, doch der Fokus liegt erstmals überwiegend auf Batman und Ben Afflecks Darstellung des Caped Crusaders erinnert erfreulich stark an die in Frank Millers „The Dark Knight Returns“. Wenn Zack Snyder es tatsächlich schafft, den alternden Bruce Wayne so verbittert, zynisch, physisch imposant und gewalttätig wie in Millers Meisterwerk auf die Leinwand zu bannen, bin ich geneigt über sämtliche Schwächen des Films hinwegzusehen.