X-Men: Days of Future Past Trailer #2

Nach dem eher auf Atmosphäre setzenden ersten Trailer zu Generationentreffen der Mutanten in “X-Men: Days of Future Past”, geht es im neuen Trailer nun ordentlich zur Sache. Mir gefällt das alles immer noch ausgesprochen gut und so bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass Bryan Singer dort anknüpfen kann, wo er vor über 10 Jahren mit “X2″ aufgehört hat.

Frank Trailer

In der Komödie “Frank” von Regisseur Lenny Abrahamson spielt Michael Fassbender den genial-exzentrischen Bandleader einer avantgardistischen Popband, der sich stets unter einem überdimensionierten Plastikkopf verbirgt – also nicht nur bei Auftritten, sondern die ganze Zeit über. Dem Trailer nach zu urteilen, ist das ganz genau so schräg, wie es sich anhört. Consider me intrigued.

An offbeat comedy about a young wannabe musician, Jon (Domhnall Gleeson), who finds himself out of his depth when he joins an avant-garde pop band led by the mysterious and enigmatic Frank (Michael Fassbender), a musical genius who hides himself inside a large fake head, and his terrifying bandmate Clara (Maggie Gyllenhaal).

X-Men: Days of Future Past Trailer

X-Men: Days of Future Past Poster

Und noch mehr Marvel: Nach dem grottigen “X-Men: The Last Stand”, hat sich die Franchise zuletzt mit Matthew Vaughns Frischzellenkur “X-Men: First Class” rehabilitiert. Es bleibt zu hoffen, dass die Zusammenführung der beiden Generationen durch Bryan Singer in “X-Men: Days of Future Past” die positive Trendwende fortsetzt und dass das sich dadurch ergebende massive Staraufgebot (Patrick Stewart, Ian McKellen, Hugh Jackman, James McAvoy, Michael Fassbender, Jennifer Lawrence, Ellen Page, Anna Paquin, Halle Berry, Nicholas Hoult, Peter Dinklage, …) am Ende nicht mehr Fluch als Segen sein wird (à la “Charakter XY braucht noch irgendwie seine fünf Minuten Screentime”). Der erste, sehr atmosphärische Trailer ist diesbezüglich noch ziemlich nichtssagend, weiß aber durchaus zu gefallen.

The Counselor Trailer

Eigentlich sollte ich nach dem Prometheus-Debakel keine Trailer mehr zu Filmen von Ridley Scott posten, doch zum einen ist “The Counselor” mit Michael Fassbender, Penelope Cruz, Brad Pitt, Cameron Diaz, Javier Bardem, Dean Norris, John Leguizamo und Rosie Perez herausragend besetzt und zum anderen stammt das Drehbuch aus der Feder von “The Road” und “No Country For Old Men” Autor Cormac McCarthy (übrigens seine erste Drehbucharbeit). Das ganze sieht sogar so gut aus, dass ich unten zusätzlich noch die internationale Trailer-Variante eingebunden habe. Schieben wir Prometheus bis auf weiteres einfach mal Damon Lindelof in die Schuhe, ja?

Prometheus Viral Video: “Happy Birthday, David”

Meine hohen Erwartungen an “Prometheus” und die damit einhergehende Vorfreude auf den Film habe ich hier ja bereits mehrfach angeführt. Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung sorgt das gelungene virale Marketing weiterhin für beste Unterhaltung: Nach dem TED Talk von Guy Pearce alias Peter Weyland kommt nun Michael Fassbender als Weyland Industries Roboter David zu Wort.


(via @p4ulchen)

US- und UK-Trailer zu Prometheus

Prometheus

“Prometheus” ist für mich ganz klar die Sci-Fi-Hoffnung in 2012 und die beiden neuen Trailer bekräftigen mich noch einmal in meiner Einschätzung. Es gibt reichlich neue Szenen zu bestaunen und auch die Story wird ein wenig deutlicher, eine Spoiler-Gefahr besteht für meine Begriffe allerdings nicht.

Prometheus US-Trailer

Prometheus UK-Trailer

Prometheus Trailer

Prometheus

Sage und schreibe drei Teaser wurden im Vorfeld für diesen einminütigen ersten Trailer zu Ridley Scotts potentiellem Sci-Fi-Spektakel “Prometheus” veröffentlicht. Dies generierte natürlich einen gewissen Hype samt entsprechender Erwartungshaltung, und nachdem das Teil nun online ist muss ich sagen: nicht zu Unrecht! Hoffentlich kann Scott, der mit “Alien” und “Blade Runner” zwei der besten Sci-Fi-Filme aller Zeiten geschaffen hat, das Genre um einen weiteren epochalen Meilenstein bereichern.

Ridley Scott, director of “Alien” and “Blade Runner,” returns to the genre he helped define. With PROMETHEUS, he creates a groundbreaking mythology, in which a team of explorers discover a clue to the origins of mankind on Earth, leading them on a thrilling journey to the darkest corners of the universe. There, they must fight a terrifying battle to save the future of the human race.


(via Collider)

Review-Adventskalender #7: X-Men: First Class

Cinematze Review-Adventskalender #7

X-Men: First Class- “We have it in us to be the better men.”
- “We already are.”

Die X-Men Franchise wies in den vergangenen Jahren eine erstaunlich hohe Parallelität zu einer weiteren Marvel-Filmreihe auf, nämlich zur Spider-Man Trilogie: Teil 1 war gut, Teil 2 sehr gut und Teil 3 miserabel, was jeweils dazu führte, dass ein Reboot der Franchise beschlossen wurde. Der einzige Unterschied besteht darin, dass bei den X-Men noch eine kleine Extra-Grausamkeit namens “Origins: Wolverine” dazwischen geschoben wurde. Mit “X-Men: First Class” von “Kick-Ass” Regisseur Matthew Vaughn ist besagter Reboot nun erfolgt und ich kann festhalten: Wenn Marc Webb mit “The Amazing Spider-Man” ein ähnlich gelungenes Resultat abliefert, dürfen sich alle Fans der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft bereits auf kommenden Sommer freuen.

“X-Men: First Class” ist Anfang der sechziger Jahre zur Zeit der Kubakrise angesiedelt und handelt – wie der Titel bereits andeutet – von den Anfängen der X-Men und der Bruderschaft der Mutanten. Professor Charles Xavier und Eric Lehnsherr, die späteren Professor X und Magneto, entdecken gerade erst das Potential ihrer Kräfte und kämpfen damals noch gemeinsam im Auftrag der misstrauischen US-Regierung gegen Sebastian Shaw, der die Kubakrise gezielt heraufbeschworen hat um auf diese Weise das ultimative Ziel eines jeden Superschurken zu erreichen: die gute alte Weltherrschaft.

Dabei ist die größte Stärke von “X-Men: First Class” zugleich auch seine größte Schwäche: Im Grunde könnte der Film genauso gut “X-Men Origins: Professor X & Magneto” heißen, denn die zahlreichen weiteren Mutanten bleiben – vor allem wenn man sie nicht bereits aus den Comics kennt und entsprechend einordnen kann – großteils sehr blass und austauschbar. Lediglich Jennifer Lawrence als Raven/Mystique, Nicolas Hoult als Hank/Beast und January Jones als Emma Frost gelingt es, ihren Figuren eine gewisse Tiefe zu verleihen und mir somit positiv in Erinnerung zu bleiben. Den Rest hatte ich bereits nach Filmende direkt wieder vergessen. Im Vordergrund steht ganz klar die Charakter- und Beziehungsentwicklung der beiden einstigen engen Freunden und späteren verbitterten Gegner.

Ein besonderes Lob gebührt dabei James McAvoy und Michael Fassbender, die mit ihrer Leinwandpräsenz und Chemie in den gemeinsamen Szenen dafür sorgen, dass man der erstaunlich action-armen Comic-Verfilmung (eine willkommene Überraschung angesichts des Overkills in “The Last Stand”) ihre zweistündige Dauer zu keinem Zeitpunkt anmerkt. Ähnlich charismatisch tritt auch Kevin Bacon als Widersacher der beiden auf, der die Figur des Sebastian Shaw stark überzeichnet und an der Grenze zur Lächerlichkeit spielt, jedoch ohne diese feine Linie jemals zu überschreiten. Kritisch anzumerken bleibt in diesem Zusammenhang das Ende, welches angesichts des sorgsam aufgebauten Beziehungsgeflechts zwischen Charles und Eric überhastet wirkt und sichtlich bemüht ist, alle Figuren auf ihren von der Story vorbestimmten Pfad zu führen (was teilweise mehr wie ein unsanftes Stoßen rüberkommt).

Zu guter Letzt möchte ich noch erwähnen, dass der Film eine der wohl lustigsten Szenen des gesamten Filmjahres enthält, die alleine es schon wert ist, ihn gesehen zu haben.

Wertung: ★★★★★★★½☆☆ 

Shame Trailer #2

Sage und schreibe bis zum 1. März 2012 müssen wir uns noch gedulden, bis Steve McQueen’s Drama viel gepriesenes “Shame” Einzug in die hiesigen Kinos erhält. Nicht zuletzt angesichts dieses neuen Trailers, den ich guten Gewissens als perfekt bezeichnend würde, ist das eine verdammt lange Wartezeit…

Brandon (Michael Fassbender) is a New Yorker who shuns intimacy with women but feeds his desires with a compulsive addiction to sex. When his wayward younger sister (Carey Mulligan) moves into his apartment stirring memories of their shared painful past, Brandon’s insular life spirals out of control.


(via The Playlist)

Shame Trailer

Den Trailer zu “Shame” brächte ich vermutlich auch, wenn er nicht so gelungen wäre, da ich mir aktuell jeglichen Film mit Carey Mulligan oder Michael Fassbender anschauen würde. Defintiv zwei meiner derzeitigen Lieblingsdarsteller! Mit Regisseur Steve McQueen hat Fassbender übrigens bereits bei dessen preisgekrönten und hierzulande leider etwas unbekannten Debüt “Hunger” aus dem Jahr 2008 zusammengearbeitet.


(via /Film)

Haywire Trailer

Steven Soderbergh hat aktuell neben “Contagion” mit “Haywire” noch einen weiteren Film in der Pipeline. Im Gegensatz zum starbesetzten Seuchen-Thriller wird hier ganz offensichtlich auf rasante Action gesetzt, was die Besetzung der weiblichen Protagonistin mit MMA-Kämpferin Gina Carano unterstreicht. Zwar finden sich im restlichen Cast eine ganze Reihe bekannter Namen wie Michael Douglas, Ewan McGregor, Antonio Banderas, Michael Fassbender, Channing Tatum und Bill Paxton, allerdings haftet dem Trailer ein irritierender Direct-to-Video-Look an, der mich an der Qualität des Films zweifeln lässt.

Mallory Kane is a highly trained operative who works for a government security contractor in the dirtiest, most dangerous corners of the world. After successfully freeing a Chinese journalist held hostage, she is double crossed and left for dead by someone close to her in her own agency. Suddenly the target of skilled assassins who know her every move, Mallory must find the truth in order to stay alive.
Using her black-ops military training, she devises an ingenious—and dangerous—trap. But when things go haywire, Mallory realizes she’ll be killed in the blink of an eye unless she finds a way to turn the tables on her ruthless adversary.

(via First Showing)

A Dangerous Method Trailer

Ein erster, fantastischer Trailer zu David Cronenberg’s potentiellem neuen Meisterwerk “A Dangerous Method” hat seinen Weg ins Netz gefunden, und ich bin mehr als begeistert! Nach “A History of Violence” und “Eastern Promises” ist dies bereits die dritten Zusammenarbeit zwischen Cronenberg und Viggo Mortensen, was angesichts der herausragenden Qualität der beiden genannten Filme natürlich höchst erfreulich ist.

Set on the eve of the World War I, A Dangerous Method is based on the turbulent relationships between fledgling psychiatrist Carl Jung, his mentor Sigmund Freud, and Sabina Spielrein, the troubled but beautiful young woman who comes between them.

(via The Playlist)

X-Men: First Class UK Trailer

Der UK-Trailer zu “X-Men: First Class” hat ein paar neue Szenen zu bieten, die den Gesamteindruck ein wenig runder und auch positiver machen. Skeptisch bleibe ich allerdings nach wie vor.

FIRST CLASS charts the epic beginning of the X-Men saga, and reveals a secret history of famous global events. Before mutants had revealed themselves to the world, and before Charles Xavier and Erik Lehnsherr took the names Professor X and Magneto, they were two young men discovering their powers for the first time. Not archenemies, they were instead at first the closest of friends, working together with other Mutants (some familiar, some new), to prevent nuclear Armageddon. In the process, a grave rift between them opened, which began the eternal war between Magneto’s Brotherhood and Professor X’s X-Men.

(via Empire Online)

Centurion Red Band Trailer

Einen Trailer zu “Centruion”, dem augenscheinlich actionreichen Sandalenfilm des britischen Regisseurs Neil Marshall, hatte ich bereits im Februar. Nun gibt es eine Red Band Version, die noch ein bisschen mehr Lust auf das grimmige Spektakel macht.

Boasting savagely violent battle scenes and an adrenaline fueled chase through the breathtaking Scottish highlands, Centurion is set during the war between Roman soldiers and Pict tribesmen during the 2nd century Roman conquest of Britain. Fassbender stars as Quintus Dias, Roman centurion and son of a legendary gladiator who leads a group of soldiers on a raid of a Pict camp to rescue a captured general (West). The son of the Pict leader is murdered during the raid, and the Romans find themselves hunted by a seemingly unstoppable group of the Pict’s most vicious and skilled warriors, led by a beautiful and deadly tracker (Kurylenko), who are hell bent on revenge.

(via Quiet Earth)

12