Frankenweenie Trailer

Nachdem “Alice in Wonderland” bereits eher mittelprächtig war und ich mir “Dark Shadows” nach zahlreichen schlechten Kritiken wohl erst nach Veröffentlichung der Blu-ray anschauen werde, hege ich die leise Hoffnung, dass Tim Burton mit dem gänzlich in schwarzweiß gehaltenen Stop-Motion Animationsfilm “Frankenweenie”, der auf seinem gleichnamigen Kurzfilm aus dem Jahr 1984 basiert, die Kehrtwende gelingt und er wieder zurück zu alter Form findet.

After unexpectedly losing his beloved dog Sparky, young Victor harnesses the power of science to bring his best friend back to life–with just a few minor adjustments. He tries to hide his home-sewn creation, but when Sparky gets out, Victor’s fellow students, teachers and the entire town all learn that getting a new “leash on life” can be monstrous.

(via /Film)

Dark Shadows Trailer

Dark Shadows

Im Gegensatz zu “Frankenweenie” interessierte ich mich zunächst nicht allzu sehr für Tim Burtons zweiten neuen Film in 2012 – “Dark Shadows”. Es war allerdings auch nicht wirklich leicht sich über den Film zu informieren, denn obwohl er bereits im Mai anläuft, gab es bis vor kurzem noch nicht mal einen Trailer. Dieser sieht wider Erwarten sogar mehr als ordentlich aus (obwohl Tim Burtons geheime Formel offenbar wieder zum Einsatz kam) und die Tatsache, dass neben den üblichen Verdächtigen auch Chloe Moretz, Eva Green und Jackie Earle Haley zu sehen sein werden, schadet dem ganzen auch nicht.

In the year 1752, Joshua and Naomi Collins, with young son Barnabas, set sail from Liverpool, England to start a new life in America. But even an ocean was not enough to escape the mysterious curse that has plagued their family. Two decades pass and Barnabas (Johnny Depp) has the world at his feet–or at least the town of Collinsport, Maine. The master of Collinwood Manor, Barnabas is rich, powerful and an inveterate playboy… until he makes the grave mistake of breaking the heart of Angelique Bouchard (Eva Green). A witch, in every sense of the word, Angelique dooms him to a fate worse than death: turning him into a vampire, and then burying him alive.

Two centuries later, Barnabas is inadvertently freed from his tomb and emerges into the very changed world of 1972. He returns to Collinwood Manor to find that his once-grand estate has fallen into ruin. The dysfunctional remnants of the Collins family have fared little better, each harboring their own dark secrets. Matriarch Elizabeth Collins Stoddard (Michelle Pfeiffer) has called upon live-in psychiatrist, Dr. Julia Hoffman (Helena Bonham Carter), to help with her family troubles. Also residing in the manor is Elizabeth’s ne’er-do-well brother, Roger Collins, (Jonny Lee Miller); her rebellious teenage daughter Carolyn Stoddard (Chloe Moretz); and Roger’s precocious 10-year-old son, David Collins (Gulliver McGrath).

The mystery extends beyond the family, to caretaker Willie Loomis, played by Jackie Earle Haley, and David’s new nanny, Victoria Winters, played by Bella Heathcote.


(via Apple)

Frankenweenie Teaser Trailer

Frankenweenie

“Frankenweenie” ist gefühlt der erste Tim Burton Film ohne ein Mitwirken von Johnny Depp und/oder Helena Bonham Carter seit “Batman Returns”. Grundlage ist Burton’s gleichnamiger Kurzfilm von 1984, den ihr in drei Teilen (Part 1, Part 2, Part 3) auf YouTube findet. Ich bin gespannt, ob der doch eher dünne Plot auch auf Spielfilmlänge funktionieren wird.

After unexpectedly losing his beloved dog Sparky, young Victor harnesses the power of science to bring his best friend back to life – with just a few minor adjustments. He tries to hide his home-sewn creation, but when Sparky gets out, Victor’s fellow students, teachers and the entire town all learn that getting a new “leash on life” can be monstrous.


(via First Showing)

Burton und Tarantino Filmposter von Hexagonall

Hexagonall machte kürzlich bereits mit den Titelsequenzen zu LOST und Tron im Stil von Saul Bass sowie einer Reihe minimalistischer Filmposter (die ich hier allerdings deshalb nicht erwähnt hatte) die Runde. Seine neuesten Projekte sind Filmposter zu den gesammelten Werken von Tim Burton und Quentin Tarantino.

Bei den Burton Postern setzt er auf Reduktion und dunkle Farben. Ich könnte mir die Motive gut als DVD Cover für eine Tim Burton Collector’s Edition vorstellen. Schön, dass auch die Kurzfilme “Vincent” und “Frankenweenie” jeweils mit einem Poster bedacht wurden.

Tim Burton by Hexagonall

» Tim Burton Poster von Hexagonall

Die Poster zu Tarantinos Filmen sind das genaue Gegenteil. Starke Farben und Kontraste, unruhige Wirkung: Sie sind fast schon überladen mit Text und signifikanten Szenen bzw. Motiven, die den Filminhalt zusammenfassen.

Quentin Tarantino by Hexagonall

» Quentin Tarantino Poster von Hexagonall (Hier auch käuflich zu erwerben)

(via yay!everyday)

Halloween, A Nightmare on Elm Street & Beetlejuice Poster bei Montotees

Pünktlich zu Halloween finden sich bei Mondotees drei Poster thematisch naheliegender Filme im Verkauf, eines davon toller als das andere!


Halloween by Methane Studios


A Nightmare on Elm Street by Methane Studios


Beetlejuice by Drew Millward

Die Links zu Mondotees funktionieren erst heute Abend ab 18 Uhr, dann startet auch der Verkauf. Halloween und A Nightmare on Elm Street sind auf 150 Stück limitiert, Beetlejuice sogar auf nur 65, es gilt also schnell zuzuschlagen, falls ihr ein ergattern wollt.

(via Twitch & Super Punch)

Very Important Pixels

Viel zu sehen gibt es bei den Very Important Pixels,zwar noch nicht, aber was es zu sehen gibt ist ziemlich fantastisch. Die Helden der 80er beispielsweise. Oder alle bisherigen Bonds. Oder die Metamorphose des Michael Jackson. Oder eben die Herren Tarantino, Lynch, Lucas, Kubrick, Spielberg, Hitchcock und Burton da unten.

(via yay!everyday)

Alice in Wonderland Teaser [UPDATE]

Nach diversen Stills gibt es nun die ersten bewegten Bilder zu “Alice in Wonderland”, und es glaubt wohl kaum einer, dass Tim Burton bei der Verfilmung dieses Stoffes irgendetwas falsch machen kann.

UPDATE:
Das Video ist bei Trailer Addict für’s erste wieder verschwunden wegen irgendwelchem Copyright-Mist, aber im Internet kriegt man ja bekanntlich nix wirklich gelöscht. Dann eben so, werte Content-Mafia:

[vimeo]http://vimeo.com/5719103[/vimeo]

Einfallslose Promotion

Scheint wohl gerade angesagt zu sein, einfach einen Teil des beworbenen Films online verfügbar zu machen, um so den Hunger der Wartenden nach Visuellem zu stillen. Nicht gerade originell, aber wohl dennoch effektiv und vor allem auch kostengünstig. Nicht zu unterschätzen, wo es der gebeutelten Filmindustrie doch so furchtbar schlecht geht. Wie dem auch sei, unten gibt es jedenfalls fünf Minuten aus Aliens vs. Predator: Requiem, drei aus Cloverfield und den Link zur Eröffnungssequenz des neuen Tim Burton Films, Sweeny Todd. Viel Spaß.

Aliens vs. Predator: Requiem

[youtube]5quVqvEE-do[/youtube]

Cloverfield

Sweeny Todd

*klick*