Spring Breakers Red Band Trailer + Poster

Spring Breakers Poster

Ich bin mittlerweile vollständig davon überzeugt, dass “Spring Breakers” entweder ganz großer Mist wird, oder aber ein bizarr-surreales Gewalt-Opus à la “Natural Born Killers”. Ein Mittelding scheint ausgeschlossen. Der eigentliche Star dieses Beitrags ist jedoch nicht der Red Band Trailer, auf den ich unter anderem meinen oben genannten Glauben stütze, sondern das großartigen Poster im Stile von “Things Organzied Neatly”.

Hitchcock Trailer

Hitchcock

Alfred Hitchcock war zweifelsohne eine der faszinierendsten Personen, die je in einem Regiestuhl Platz genommen haben. Wenig verwunderlich also, dass diese Faszination auch noch weit über seinen Tod hinaus anhält und sich nun mit “Hitchcock” bereits der zweite Film innerhalb kurzer Zeit mit dem Master of Suspense beschäftigt (der andere war die HBO/BBC Produktion “The Girl”). Die Regie-Ikone wird darin von Sir Anthony Hopkins verkörpert und der Film ist verdientermaßen für den Oscar in der Kategorie “Best Achievement in Makeup and Hairstyling” nominiert, denn beim Make-Up-Job wurde ganze Arbeit geleistet, so dass der britische Mime vollends hinter der zu verkörpernden Figur verschwindet. In weiteren tragenden Rollen sind Helen Mirren als geduldige Lady Hitchcock sowie Scarlett Johansson als Janet Leigh, die als Hauptdarstellerin in “Psycho” zu Hitchs Obsession wird, zu sehen. Die literarische Grundlage “Alfred Hitchcock and the Making of Psycho” von Stephen Rebello gilt mittlerweile als Standardwerk – bleibt also auf eine ebenso gelungene Verfilmung zu hoffen!

Inside Llewyn Davis Trailer

Loosely based on the life of folk icon Dave Van Ronk, the film follows Oscar Isaac as Llewyn Davis, a struggling, aspiring musician living in Greenwich Village at the height of folk scene in the 1960s.

Huch, wo kommt der denn her? “Inside Llewyn Davis” ist der neue Film der Coen-Brüder, für den heute völlig ohne Vorwarnung ein Trailer auftauchte. Durchaus verwunderlich, angesichts der Popularität des brüderlichen Regiegespanns und des durchaus namhaften Casts. Carey Mulligan, John Goodman und Justin Timberlake sind mit von der Partie; die Hauptrolle ist mit Oscar Isaac dagegen verhältnismäßig unbekannt besetzt. Weiterer Anlass zur Verwunderung: Der US-Start des Films ist offenbar bereits für den 8. Feburar geplant, während ein Start in hiesigen Gefilden laut IMDb-Angaben erst für den 2. Januar 2014 (!) angedacht sein soll. Anyhow, der Trailer gefällt und die Coens sind ohnehin cineastisches Pflichtprogramm.

The East Teaser Trailer

The East

In THE EAST, Sarah Moss (Marling) is a brilliant operative for an elite private intelligence firm whose top objective is to ruthlessly protect the interests of their A-list corporate clientele. She is assigned to go undercover to infiltrate an anarchist collective known for executing covert attacks upon major corporations. Living amongst them in an effort to get closer to their members, Sarah finds herself unexpectedly torn between two worlds as she starts to fall in love with the group’s charismatic leader, finding her life and her priorities irrevocably changed.

Hach, Sundance. Nach den Oscar-Nominierungen und den Golden Globes ist das Film Festival in Utah stets das erste echte Highlight des Jahres für Filmfans. Meine “Must Watch”-Liste wächst während dieser zehn Tage im Januar regelmäßig merklich an und in 2013 ist der Thriller “The East” um ein gleichnamiges Anarcho-Kollektiv und eine selbiges infiltrierende Undercover-Agentin einer der Neuzugänge. Vermutlich würde aber selbst ein Tyler Perry Film auf besagter Liste landen, sofern Ellen Page für das Voice-over im Trailer zuständig ist…

Spring Breakers Trailer

Spring Breakers Poster

Four college girls land in jail after their Spring Break partying goes off the rails. They find themselves bailed out by a local drug dealer who takes them under his wing.

Ich liebe es ja, wenn mich ein neuer Film quasi aus dem Nichts überrascht. Dies war auch bei “Spring Breakers”, dem neuen Film von Harmony Korine, in dem neben den MTV Starlets Vanessa Hudgens und Selena Gomez (!) auch James Franco als Drogendealer mit Cornrows und Goldzähnen zu sehen ist, definitiv der Fall. Der Trailer macht jede Menge Spaß und weil’s so schön ist gibt’s als Bonus unten noch die internationale Version.

Mud Trailer

Two boys, Ellis and his friend Neckbone, who find a man named Mud hiding out on an island in the Mississippi. Mud describes fantastic scenarios — he killed a man in Texas and vengeful bounty hunters are coming to get him. He says he is planning to meet and escape with the love of his life, Juniper, who is waiting for him in town. Skeptical but intrigued, Ellis and Neckbone agree to help him. It isn’t long until Mud’s visions come true and their small town is besieged by a beautiful girl with a line of bounty hunters in tow.

Früher war Matthew McConaughey vor allem für zwei Dinge bekannt: Seinen Waschbrettbauch sowie seine Vorliebe dafür, diesen in zahlreichen Rom-Coms zur Schau zu stellen. Seit einigen Jahren kann man jedoch einen Aufwärtstrend in Sachen Rollenauswahl ausmachen, welcher mit der Verkörperung des “Killer Joe” im gleichnamigen dreckigen Geniestreich von William Friedkin seinen bisherigen Höhepunkt fand. In “Mud” von Jeff Nichols dürfte er dieses Niveau mindestens halten, oder vielleicht sogar noch eine weitere Schippe drauf packen, immerhin bescherte Nichols in seinem letzten Film “Take Shelter” bereits Michael Shannon die Rolle seiner bisherigen Karriere.

Upstream Color Trailer

A man and woman are drawn together, entangled in the life cycle of an ageless organism. Identity becomes an illusion as they struggle to assemble the loose fragments of wrecked lives.

“Upstream Color” ist der mit Spannung erwartete Regie-Zweitling von Shane Carruth – ganze neun Jahre nach dessen herausragendem Debüt “Primer”. Mittlerweile feierte der Film auf dem Sundance Film Festival seine Weltpremiere und die durchaus gemischten Reaktionen hat Sascha drüben bei sich zusammengetragen. Der obige finale Trailer sieht großartig aus und lässt mich weiterhin einen Kurztrip zur Berlinale in Erwägung ziehen, wo der Film auch zu sehen sein wird.

Trance Trailer

A fine art auctioneer mixed up with a gang joins forces with a hypnotherapist to recover a lost painting. As boundaries between desire, reality and hypnotic suggestion begin to blur the stakes rise faster than anyone could have anticipated.

Der Trailer zu “Trance” von Danny Boyle ist der erste bloggenswerte in 2013. Oberflächlich betrachtet geht es um einen Kunstraub, doch natürlich sind die Dinge etwas komplexer, als sie auf den ersten Blick erscheinen mögen. Herausragend geschnitten wartet der zweiminütige Preview-Clip mit tollen Bildern sowie einer wie gewohnt bezaubernden (und erfreulich freizügigen) Rosario Dawson auf. Für die männlichen Parts sind James McAvoy als Protagonist sowie Vincent Cassel in seiner Paraderolle als fieser Gangster zuständig. Dürfte großartig werden.

The Place Beyond the Pines Trailer

Luke (Ryan Gosling) is a professional motorcycle rider who turns to bank robberies in order to support his newborn son. But when he crosses paths with a rookie police officer (Bradley Cooper), their violent confrontation spirals into a tense generational feud.

Einen gewissen “Drive” Vibe kann man dem Trailer zu “The Place Beyond The Pines” sicherlich nicht absprechend, jedoch dürften die Plot-Parallelen am Ende überschaubar bleiben. Drehbuchautor und Regisseur Derek Cianfrance, dessen letzter Zusammenarbeit mit Ryan Gosling wir den großartigen “Blue Valentine” verdanken zu haben, scheint ein hochkarätiges Kriminaldrama am Start zu haben, das eines von vielen filmischen Highlights in 2013 werden könnte.

(via First Showing)

To The Wonder Trailer

After visiting Mont Saint-Michel, Marina and Neil come to Oklahoma, where problems arise. Marina meets a priest and fellow exile, who is struggling with his vocation, while Neil renews his ties with a childhood friend, Jane.

Bildgewaltig kommt der erste Trailer zu Terrence Malicks neuem Film “To the Wonder” mit Rachel McAdams, Ben Affleck, Javier Bardem und Olga Kurylenko daher, was angesichts des Œuvres dieses Ausnahmeregisseurs sicherlich niemanden verwundern dürfte. Muss man selbstverständlich ganz dick auf dem Zettel haben für 2013.

Und dank der Arbeitswut, die Malick auf seine Alten Tage befallen zu haben scheint, dürfen wir uns mit “Knight of Cups” (unter anderem mit Christian Bale, Cate Blanchett, Natalie Portman und Antonio Banderas) sogar auf einen zweiten Film von ihm im kommenden Jahr freuen.

(via First Showing)

No Trailer

Based on a true story, when Chilean military dictator Augusto Pinochet, facing international pressure, calls for a referendum on his presidency in 1988, opposition leaders persuade a brash young advertising executive, Rene Saavedra (Gael García Bernal), to spearhead their campaign. With scant resources and constant scrutiny by the despot’s watchmen, Saavedra and his team devise an audacious plan to win the election and free their country from oppression.

“No” wurde für Chile ins Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film geschickt und hat es bislang immerhin auf die Shortlist in dieser Kategorie gebracht, von der am 10. Januar fünf Filme für den offiziellen Wettbewerb ausgewählt werden. Ohne mehr als den Trailer zu kennen, würde ich dennoch behaupten, dass “No” dort sicherlich nicht zu Unrecht gelandet ist.

(via First Showing)

Star Trek Into Darkness Teaser Trailer

When the crew of the Enterprise is called back home, they find an unstoppable force of terror from within their own organization has detonated the fleet and everything it stands for, leaving our world in a state of crisis. With a personal score to settle, Captain Kirk leads a manhunt to a war-zone world to capture a one man weapon of mass destruction. As our heroes are propelled into an epic chess game of life and death, love will be challenged, friendships will be torn apart, and sacrifices must be made for the only family Kirk has left: his crew.

Ich muss gestehen, den ersten Teil von J.J. Abrams Star Trek Reboot bislang immer noch nicht gesehen zu haben. Grund hierfür ist, dass ich für die alten Filmen nie sonderlich viel übrig hatte, doch mittlerweile keimt in mir der Gedanke, dass dies vielleicht sogar von Vorteil sein könnte. Wie dem auch sei, “Star Trek Into Darkness” wird auf jeden Fall Pflichtprogramm, alleine schon, um Benedict Cumberbatch in der Rolle des Bösewichts auf großer Leinwand zu sehen.

(via First Showing)

13456789101156